Donnerstag, 25. Januar 2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel | Mit Gästen

 
In naher Zukunft ist Berlin nur noch ein Moloch aus Anarchie. Mitten drin sind die zwei Kleinkriminellen Tan und Javid, die mit einer Kettensäge ihre Familie rächen. Dabei geht schon mal jemand hops, so ist das Leben. Doch auch andere Tote haben Familie und bald wollen den beiden Gott und die Welt ans Leder. Als sie dann noch ein mysteriöses Drehbuch finden, in dem sie ihre Vergangenheit und den eigenen Tod zu lesen bekommen, wird schnell klar: Es ist an der Zeit, dem Autor einen Besuch abzustatten!

Deutschland, schönes Kinoland! Dramatisch erzählte Tristesse mit intellektueller Note und Nackerten. Von wegen! Ein junger Regisseur macht sich auf, das hiesige Genrekino neu zu erfinden und pfeift dabei auf alle Regeln der Kunst und des guten Geschmacks. Fuck, yeah! SCHNEEFLÖCKCHEN sprüht nur so vor Ideen und Irrwitz! Dieser Film ist ein Plädoyer für Kreativität, eine Genugtuung für uns Fans, ein Manifest für das deutsche Genre… und fast nebenbei einer der unterhaltsamsten Filme des Jahres.

Schneeflöckchen

Deutschland 2017, 120 Minuten, OmU (englische Passagen) // R: Adolfo Kolmerer // Mit: Reza Brojerdi, Erkan Acar und Judith Hoersch
Festivalteilnahmen: Fantasy Filmfest, Fantastik Film Festival Lund, Cinepocalypse, Ithaca Fantastik Film Festival
Verleih: Lopta Film

Regie:

Adolfo Kolmerer wurde 1986 in Venezuela geboren. Nach seinem Informatikstudium packte er einen Koffer und zog nach Berlin, wo er unter vielen kleinen Jobs seine wahre Bestimmung fand: Filmemachen. Das Handwerkszeug lernte er schnell und so konnte er mit seinem Westernkurzfilm A TIME OF VULTURES eine erste Fingerübung vorlegen. Fünf Jahre später beweist er mit seinem Langfilmdebüt SCHNEEFLÖCKCHEN, dass Deutschland auch Genrefilm kann. Darum kurz und gut: Danke Adolfo, wir haben auf dich gewartet!

Trailer:

 
Zurück zum Programm


Bildnachweise: © 2018, Lopta Film