Inhalt

Eine Vermisste, zwei Detektive und tonnenweise auf Video gebanntes Grauen: Die Suche nach einer verschollenen Frau führt ein Ermittler-Duo in ein heruntergekommenes Haus, das eine Filmsammlung der besonderen Art beheimatet. In der Hoffnung einen Hinweis auf den Verbleib der Verschwundenen zu finden, wagen die beiden einen Blick in das verstörende Material. Und auch für den Zuschauer führt kein Weg daran vorbei.

s-VHS

Credits:

USA/Kanada/Indonesien, 2013 // R: Simon Barrett, Jason Eisener, Gareth Evans, Gregg Hale, Eduardo Sánchez, Timo Tjahjanto, Adam Wingard // 96 Minuten

Verleih: Ledick Filmhandel
Fassung: OmEU

Regie:

Im zweiten Teil des Home Video-Höllenritts geben sich erneut einige namhafte Genreregisseure die Klinke in die Hand. Neben Gareth Evans (THE RAID) und Adam Wingard (A HORRIBLE WAY TO DIE – LIEBE TUT WEH) ist unter anderem der neue Stern am Terrortrash-Himmel Jason Eisener (HOBO WITH A SHOTGUN) vertreten. Nicht zuletzt zeigen auch Gregg Hale und Eduardo Sánchez, die Ende der neunziger Jahre mit ihrem BLAIR WITCH PROJECT eine neue Dimension des Horrors in die Kinosäle gebracht haben, zum wiederholten Mal, was sie auf dem Kasten haben.

S-VHS

Zum Film:

Video war gestern? Von wegen! Das Sequel der grotesken Horror-Anthologie V/H/S zeigt eindrücklich, dass noch jede Menge Potential im Flimmerterror des Found-Footage-Genres steckt. Dass sich hier wieder eine Handvoll Horror-Afficionados richtig ausgetobt hat, ist S-VHS deutlich anzusehen. Mit viel Originalität und Lust an der Übertreibung setzt die Regiemannschaft abwechslungsreiche, wenig zimperliche und wahrhaft gestörte Störbilder in Szene, die garantiert für jeden etwas bereithalten.

Trailer:

 

<<< zurück zum Archiv



Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht! Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder