Donnerstag, 30. Juli 2020 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel

 
Das Ende naht! Der letzte Schultag des Jahres steht bevor und für alle stehen Wochen ins Haus, an denen man sich eventuell nicht mehr sieht. Es ist vielleicht die letzte Chance für Gabrysia sich ihrem heimlichen Schwarm Szymek zu öffnen. Der indes hat andere Sorgen: Ein behinderter Vater, ein Kumpel, der es selbst nicht leicht hat und die drohende Langeweile des Sommers. Und plötzlich brodelt es in den Köpfen von Szymek und seinem Freund Czarek… Es endet! Beispiellos, schmerzlich, unaussprechlich.

Nein, begeistert kann man nicht sein. Dieser Film ist ein Schlag in die Magengrube – ein schwarzes Ungetüm, das an euch haften bleibt. Ihr glaubt ihr seid abgebrüht und hart im Nehmen, kennt alles und habt alles gesehen… Der wahre Horror spielt sich aber nicht in Gruften, Wäldern und Gemäuern ab. Der wahre Horror sind wir. Du, ich, Szymek, Czarek. Dieses finstere Machwerk ist das dunkelste Kapitel zur „Bestie Mensch“, das je auf Film gebannt wurde. Ein markerschütterndes Kinoerlebnis. Ein Schock!

Tickets für PLAYGROUND in den Kinos im Andreasstadel

Playground

Polen 2017, 82 Minuten, OmU // R.: Bartosz M. Kowalski // Mit: Michalina Swistun, Nicolas Przygoda, Przemyslaw Balinski u.a.
Festivalteilnahmen: London Film Festival, Monster Fest, Art Film Festival, Polish Film Festival, San Sebastián International Film Festival, Transilvania International Film Festival, Fantasy Filmfest
Verleih: Eurovideo | Latido Films

Regie:

Der 1984 geborene Regisseur Bartosz M. Kowalski wanderte für sein Filmstudium nach Paris und Los Angeles aus, um danach wieder nach Polen zurückzukehren. Zunächst arbeitete er dort bei HBO und drehte zwei Dokumentationen, auch Kurzfilme finden sich in seinem Portfolio. Sein Regiedebüt PLAYGROUND wurde in Genrekreisen für seine Kompromisslosigkeit respektvoll anerkannt und verbuchte viele Nominierungen und Preise für sich. Wir erwarten gespannt seinen neuen Film NOBODY SLEEPS IN THE WOODS TONIGHT.

Trailer:

 
<<< zurück zum Programm


Bildnachweise: © 2020, Eurovideo