Donnerstag, 31. Mai 2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel

 
Die Welt liegt in Scherben und fleischhungrige Wiedergänger waten durch die Metropolen. Fernab von all dem Chaos sind Molly und Nick auf einer einsamen Landstraße in Nevada unterwegs. Als die Karre jedoch liegen bleibt und sich ein einzelner Zombie aus der Ferne nähert, hat der Spaß ein Ende. Kurzerhand wird Nick verfrühstückt und Molly bleibt nur die Flucht durch die Wüste – in Stöckelschuhen und Leggins, immer in Reichweite ihres nimmermüden und hungrigen neuen Freundes.

Zombies, Zombies, Zombies: Schnell, langsam, emotional und beschwarzeneggert. Der Drops schien gelutscht. Bis sich ein kleines unterschätztes Filmchen aufmachte, um einen gänzlich anderen Blickwinkel zu wählen. Mit nur einer Idee schafft Vicious Brother Colin Minihan das Unmögliche und haucht dem Subgenre neues Leben ein. Dieser Film ist genial reduziert, überraschend komplex und leidenschaftlich wild. Ein Geheimtipp? Nein, DAS, werte Freunde extremer Filmkunst, ist ein verdammtes Muss für euch!

It Stains the Sands Red

USA 2016, 92 Minuten, OmU // R: Colin Minihan // Mit: Brittany Allen, Juan Riedinger, Merwin Mondesir
Festivalteilnahmen: Frightfest, Sitges Film Festival, Fantasy Filmfest, Slash Filmfest, Los Angeles Film Festival, Busan International Film Festival, FANT Film Festival
Verleih: Eurovideo

Regie:

Als Teil der „Vicious Brothers“ hat Colin Minihan mit seinem Langfilmdebüt GRAVE ENCOUNTERS im Jahr 2011 hohe Wellen geschlagen und auch EXTRATERRESTRIAL machte drei Jahre später von sich reden. Mit IT STAINS THE SAND RED legte er seine erste eigene Arbeit vor und gewann damit auf Anhieb den Midnight Extreme Award in Sitges (Vicious-Buddy Stuart Ortiz produzierte). Derzeit arbeitet er an WHAT KEEPS YOU ALIVE. Auch als Produzent, Drehbuchautor und Musikvideomacher hat er sich einen Namen gemacht.

Trailer:

 
Zurück zum Programm


Bildnachweise: © 2018, Eurovideo