Donnerstag, 30. August 2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel

 
Einsam und tief im Wald lebt die junge Albrun mit ihrer Mutter in einer Hütte in den Bergen des Mittelalters. Als die Kälte des Winters die Alte elend dahinrafft, bleibt das Mädchen alleine zurück. Zwanzig Jahre später ist Albrun eine Ausgestoßene mit unehelichem Balg. Eine Hexe – bespuckt und getreten von der Dorfgemeinschaft. Unheilvoll schleicht sich die Schwärze des Waldes in ihr Gemüt und weckt eine wütende Finsternis… eine Dunkelheit, die alles und jeden zu verzehren im Stande ist.

Alpen, Wald und Hütten. Stoffe aus denen Heimatfilme gestrickt werden. Dass man das auch anders inszenieren kann, hat bereits DAS FINSTERE TAL bewiesen. Doch HAGAZUSSA geht einen gänzlich anderen Weg. Mit hypnotischer Langsamkeit verdichtet sich die Hexenmär zu einem atmosphärischen Wunderwerk, das an melancholischer Tiefe kaum zu übertreffen ist. Einen Vergleich mit WALHALLA RISING und dem gefeierten THE VVITCH braucht diese Symphonie des Unheimlichen nicht zu scheuen. Es stockt einem der Atem.

Hagazussa

Deutschland 2017, 102 Minuten, Dt Fassung // R: Lukas Feigelfeld // Mit: Aleksandra Cwen, Celina Peter, Claudia Martini
Festivalteilnahmen: Brooklyn Horror Fest, Seattle International Film Festival, London Film Festival, Fantastic Fest, Max Ophüls Preis, Diagonale, Sitges Film Festival, Morbido Film Festival, Cinepocalypse, Fantaspoa
Verleih: Forgotten Film Entertainment

Regie:

Als ihm sein Großvater eine Kamera schenkte, war es um den jungen Todd Strauss-Schulson geschehen und er begann wie wild alles zu Filmen, was ihm vor die Linse kam. Später machte er seine Leidenschaft zum Beruf und wurde vor allem Regisseur für Musikvideos namhafter Acts. Nach einigen TV-Produktionen durfte er mit 29 Jahren seinen ersten Kinofilm umsetzen. Mit HAROLD UND KUMAR empfahl er sich für weitere Aufgaben und wurde für THE FINAL GIRLS auf den Regiestuhl gesetzt. Eine weise Entscheidung!

Trailer:

 
<<< zurück zum Programm


Bildnachweise: © 2018, Forgotten Film Entertainment