Samstag, 25. Juli 2015 | 23:00 Uhr | Cinema Paradiso, Open Air Kino

 

Endlich mal ein Frauenwochenende ohne nervige Typen! Drei Freundinnen, deren Name nicht weiter interessiert, machen sich auf den Weg zu einem See, der niemanden interessiert. Doch das stille Gewässer ist nicht nur tief, sondern beherbergt auch zottelige Ungetüme. Die giftmüllgeschwängerten Tierchen lassen sich nicht lange lumpen und haben nur eines im Sinn: Fressen! Und zwar alles Menschliche, was ihnen vor die Nagezähne kommt!

Zombeavers

USA 2014, 85 Minuten // R.: Jordan Rubin // Mit: Rachel Melvin, Cortney Palm, Lexi Atkins, Rex Linn u.a.
Festivalteilnahmen: Toronto After Dark, Tribeca Film Festival, Fantasia, Sitges
Verleih: Splendid, Rekord Film

Regie:

Manchmal fragt man sich, wo sich bestimmte Personen so lange versteckt haben, sobald man sie entdeckt hat. So beispielweise auch bei Jordan Rubin, dessen Schaffen bisher nicht weiter ins Auge stach: Ein paar Script- und Regiearbeiten im TV, hier und da eine Rolle in einer Serie. Plötzlich aber sprach man vom Gipfel der Absurdität. Von mutierten und menschenfressenden Bibern war die Rede und ein kleiner Hype entwickelte sich. Ideen braucht man… Wir sind gespannt, was Rubin in Zukunft verbricht!

Zum Film:

Fliegende Haie im Wind? Nazis vom Mond? Ach was – das braucht kein Mensch! Die Mutter allen Stumpfsinns liegt irgendwo im Nirgendwo in den USA. Dort wo leicht bekleidete Badenixen und Hinterwäldler aufeinandertreffen, wo man auch schon mal Giftmüll in den Badesee kippt und wo mutierte Zombiber nur darauf warten, euch das Zwerchfell zu zernagen. Ein zitatwütiges und absurdes Kinovergnügen, das sich in eine Reihe mit TUCKER & DALE VS. EVIL stellen darf. Verrückt, frisch, absurd!

Trailer:

 
<<< zurück zum Programm


Bildnachweise: © 2015, Splendid, Rekord Film



Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht! Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder