Samstag, 31. Oktober 2015 | 22:30 Uhr | Kinos im Andreasstadel

 

Wenn Europa lockt, lässt der gemeine Amerikaner sich nicht lange bitten. Allerdings ist das trübe Wales das erste Ziel von David und Jack. So wenig einladend wie das Land selbst sind auch seine Einwohner: Sie wissen von bösen Wesen und üblen Kreaturen – und setzten die beiden Urlauber eiskalt vor die Türe. Dort aber, lauert das Unvorstellbare. Bei einem brutalen Werwolfangriff kommt Jack ums Leben, während David mit schweren Verletzungen davon kommt. Doch David ist nicht länger, wer er einmal war…

American Werewolf

USA, Großbritannien 1981, 92 Minuten, OmU // R.: John Landis // Mit: Joe Belcher, David Naughton, Griffin Dunne u.a.
Festivalteilnahmen: Oscars, Akademy of Sci-Fi, Fantasy and Horror USA, Satellite Award
Verleih: Universal Pictures

Regie:

Auf dem Namen John Landis liegt Filmgeschichte. Wir behaupten einfach mal, dass jeder der geneigten Leser mindestens einmal schmunzelte, als Komödienklassiker wir BLUES BROTHERS oder BEVERLY HILLS COP 3 über die Mattscheibe filmmerten. Viele haben aber auch gestaunt, als er mit AMERICAN WEREWOLF einen absoluten Klassiker auftischte. Kinder der 80er Jahre werden vergnüglich mit dem Finger schnippen, wenn sie an das Musikvideo zu Michael Jacksons THRILLER denken. Landis ist einer der ganz Großen!

Zum Film:

Leichtfüssig spielt AMERICAN WEREWOLF IN LONDON mit Klischees. Seien es die Anspielungen auf die Klassiker des Subgenres oder die interkulturellen Differenzen zwischen amerikanischen Yuppies und versteiften Briten – Regisseur John Landis hat sichtlich Spaß an Konstruktion und Dekonstruktion von Erwartungshaltungen. Dieser Ansatz lässt sich sehen: Schließlich wurde die wohl berühmteste Verwandlungsszene mit dem Oscar für die besten Effekte ausgezeichnet. Herausragend!

Trailer:

 
<<< zurück zum Programm


Bildnachweise: © 2015, Universal Pictures



Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht! Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder